Im Jahr 1908 schlossen sich die ersten Frauen um Pfarrer Stelkens zum „Mütterverein“ zusammen mit der vorrangigen Aufgabe, die Kinder im katholischen Glauben zu erziehen und sich dem Gebet zu widmen. Beides sind auch heute noch Herzens-angelegenheiten der Frauen, doch jede Zeit hat ihre eigenen Herausforderungen! In der heutigen, sich permanent verändernden Lebenswirklichkeit von Frauen und Mütter brauchen diese umso mehr ein solidarisches Miteinander in Gesellschaft, Politik und Kirche. Mit Hochachtung denken wir an den Einfluss der Frauen damals und heute. Wir in St. Willibrord danken ihnen für 110 Jahre Engagement in den Orten Griethausen, Brienen und Salmorth und wünschen ein stärkendes, geselliges Beisammensein. -Petra Kerkenhoff-
In dei nomine feliciter – im Vertrauen auf Gott freudig voran!