Warbeyen feierte das 50 jährige Jubiläum der Übergabe der St. Hermes Reliquie mit zahlreichen Gästen aus Ronse (Belgien) und der Stadt Kleve und Weihbischof Rolf Lohmann.
Die Gemeinde versammelte sich auf dem Hermesplatz. Nach einigen Einführungsworte von Pfarrer Stefan Notz prozessierte die Teilnehmer zur Ehren des Hl. Hermes durch die Straßen um die Kirche von Warbeyen. 
1968 kamen Reliquien des Heiligen Hermes von der St. Hermes Kirche in Ronse in Ostflandern nach Warbeyen. Die Übergabe der Reliquien nach Warbeyen war der Beginn der Städtepartnerschaft zwischen Kleve und Ronse. Daher wohnten auch Vertreter der Städte Ronse und Kleve der Feier bei. Diakon Andreas Strähnz hatte die Ehre, als langjähriger Freund der Partnerschaft, die St. Hermes Reliquie zu tragen. Weihbischof Rolf Lohmann zelebrierte das Pontifikalamt mit Pfarrer Stefan Notz, Priester aus Ronse, Pastor Shanthi und den Diakonen Klaus Venhofen und Andreas Strähnz. Andere Geistliche aus Ronse und Kleve waren ebenfalls anwesend und feierten die Messe mit vielen anderen Gästen aus Ronse, Kleve und der Pfarrei St. Willibrord Kleve. Einige Elemente der Messe wurden in flämischer Sprache übersetzt, bzw. gebetet und verkündet. Im Anschluss waren alle eingeladen an der benachbarten “Alten Schule” den Abend bei Gegrilltem, Beilagen und kühlen Getränken ausklingen zu lassen. Lesen Sie auch unter rp-online.de.