Was für eine Idee! 6000 Kinder aus ganz NRW treffen sich samstags nachmittags im ISS Dome in Düsseldorf und geben noch am gleichen Abend ein fast zweistündiges Konzert der Superlative. Ja, das funktioniert – richtig, richtig gut sogar!

Seit Februar studierten die Kinder des EJuKi-Chores Düffelward und die Kieselsteinchen des Freiherr vom Stein-Gymnasiums das bunte Repertoire ein, das Fabian Sennholz, Leiter des Programms „6K United“ zur Verfügung gestellt hat. Was zunächst als kaum stemmbare Herausforderung schien, wuchs von Woche zu Woche zu einem ansehnlich klingenden Chorgesang heran. Motiviert durch die Auftritte bei den Erstkommunionen, bei denen wir schon Johannes Oerdings „Kreise“ als kleinen 6K-United-Vorgeschmack präsentierten, stürzen wir uns in die Arbeit, sangen, klatschten, stampften, hüpften, bouncten und lernten fleißig die Texte von 12 Songs auswendig.

Vergangenen Samstag war es dann endlich soweit – der große Auftritt. Pünktlich zur Generalprobe kamen wir, alle herausgeputzt und in den weißen 6k United T-Shirts, in Düsseldorf an und waren erst mal begeistert von den uns zugewiesenen Plätzen – direkt an der Bühne! Frenetisch wurde Fabian (uns bekannt aus den herrlich schrägen Choreo-Videos) begrüßt und die bombige Stimmung bei der Generalprobe ließ großes Erahnen.
War der Gesang schon dort wirklich eindrucksvoll, legten alle Kinder und Musiker zum Konzert noch einen drauf und rockten im wahrsten Wortsinn die Arena. Schon beim Eingangsstück, einer Mischung aus „Wir sind groß“ und „Chöre“ (Mark Forster) zeigte sich, wie schön Kinder und Band harmonierten. Bei „Kreise” wurden die ersten Augen im Publikum feucht und spätestens bei dem afrikanischen Volkslied „Thula Sizwe“ wurde deutlich, wie qualitativ hochwertig die gesangliche Leistung war. Dreistimmig mit Choreo auf Zulu? Kein Problem. Richtig emotional wurde es bei dem Lied „Wunderkind“, bei dem auch das Publikum (bestehend übrigens unter anderem aus vielen aus Kleve angereisten Eltern, Freunden und Großeltern) mitsingen durfte.
Ein erstes großes Highlight war dann „Zieht Gedanken“, eine deutsche Version des Gefangenenchors aus Verdis Oper Nabucco. Wer hätte gedacht, dass 11jährige mit solch einer Inbrunst ein Opernstück schmettern (ich jedenfalls nicht, bei den Proben hinkte die Motivation für dieses Lied ab und an etwas hinterher :-)). Gänsehaut! Der musikalische Kontrast zum nächsten Lied hätte nicht größer sein können, Partystimmung pur kam bei „100%“ auf. Nun war es Zeit für Jonah, Gewinner des diesjährigen TV-Wettbewerbs „KIKA – mein Song“, der bei unserem Konzert als Gastsänger auftrat und die (Mädchen)Herzen höher schlagen ließ. Nach dem berührenden Volkslied „Die Gedanken sind frei“ – wunderbar inszeniert mit Unmengen von durch die Arena schwebenden Seifenblasen – sangen wir die mitreißende Ballade „Scars to your beautiful“. Als weiteres Highlight des Abends folgte der Hit „Stadtaffe“ – eine Battle zwischen Trommlern und Kindern, die mit Bodypercussion den vorgegebenen Rhythmus nachmachen, aber in der Lautstärke übertreffen durften. Super! Viel zu schnell erklangen die ersten Takte des Abschluss-Popmedleys, das die Lieblingssongs „Pauken“, „80 Millionen“, „Porzellan und Elefanten“ und „Feuerwerk“ zu einem großen Gesamtkunstwerk verschmolz. Bei so einem tollen Konzert darf natürlich die Zugabe nicht fehlen und so schmetterten wir Grönemeyers „Kinder an die Macht“, um uns dann voller Glücksgefühl und Adrenalin auf die Heimreise zu machen.

Nicht nur wir waren begeistert, auch unsere Fans im Publikum überschlugen sich vor Lob und Glückwünschen, als sie uns am Ausgang in Empfang nahmen – toll, da fühlten wir uns gleich noch mehr wie Stars :-).

6000 Kinder singen gemeinsam und wir sind mittendrin! Liebe EJuKis, liebe Kieselsteinchen, ihr wart toll! Was für eine stramme Leistung!

Es waren dabei: Fay, Hannah, Imke, Lara, Lotte, Melina und Sophie

 

Steffi Moerkerk