Termin Details


Anfang September ist eine ca. 400 Seiten umfassende Studie zur sexualisierten Gewalt im Bistum Hildesheim veröffentlicht worden. Darin erhebt die Kommission, geleitet von der ehemaligen niedersächsischen Justitzministerin, schwere Vorwürfe gegen den aus Rindern stammenden Bischof Heinrich Maria Janssen. Hierbei geht es zum einen um Missbrauchsvorwürfe von zwei Betroffenen gegen den Bischof selbst. Zum anderen geht es um sexuelle Übergriffe gegen Minderjährige, die von Priestern in Einrichtungen des Bistums während der Amtszeit von Bischof Janssen verübt wurden. Hinsichtlich der aktiven Missbrauchsvorwürfe enthält die Studie keine neuen belastenden oder entlastenden Erkenntnisse. Was dessen Umgang mit den Übergriffen von Priestern gegen Kinder und Jugendliche in Heimen, Pfarrhäusern und während Jugendfreizeiten angeht, kommt die Studie zu eindeutigen Ergebnissen: Die Taten wurden von der Bistumsleitung verschwiegen und vertuscht. Betroffene erhielten keine Hilfsangebote und wurden mit ihrem Leid allein gelassen. Es wurde nichts unternommen, um weitere Straftaten zu verhindern. Stattdessen hat der Bischof versucht, Einfluss auf Gerichtsverfahren zu nehmen um Täter zu schützen. Verurteilte wurden finanziell unterstützt und an anderen Stellen weiterbeschäftigt. Wichtig waren vor allem der Schutz von Priestern und Institutionen.

Der Kirchenvorstand war sich in seiner letzten Sitzung einig,  den Vorschlägen des Gemeindeausschusses zu folgen und die Bronzetafel am Taufbecken in der Kirche in Rindern entfernen zu lassen. An der Stelle, an der Kinder getauft werden, sollte niemand geehrt werden, der missbrauchten Kindern während seiner Amtszeit keinerlei Schutz gewährt hat. An die Stelle der Gedenktafel soll ein an den hl. Willibrord erinnerndes Relief, das aktuell im Pfarrheim angebracht ist, aufgehängt werden. Bevor die Bronzeplakette von Bischof Heinrich Maria Janssen abgehängt wird, ist es dem Gemeindeausschuss, dem Kirchenvorstand und dem Pfarreirat  ein wichtiges Anliegen, alle Interessierte zu einem Gespräch einzuladen. Es findet im Pfarrheim in Rindern am 23.10. um ca. 18 Uhr statt- nach der Abendmesse.

Instagram