Wallfahrt nach Echternach

Die Wallfahrt zum Grab des Heiligen Willibrord feierte in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Vor 40 Jahren segnete der damalige Pfarrer von Rindern Pastor Offermann die Wallfahrtsfahne, welche seitdem die Willibrord-Pilger  auf ihren Wegen begleitet. 30 Teilnehmer machten sich am (Pfingst-) Dienstag in der Früh mit dem Bus auf dem Weg nach Echternach. Dort angekommen, begrüßte der Bischof von Luxemburg alle Pilger und Kleriker aus den verschiedensten Ländern. Vor der eigentlichen Springprozession, fand ein Bittgang durch die Straßen und Gassen bis zum Grab des Heiligen Willibrord in der Basilika Echternachs statt. Dort wurde die mitgebrachte Kerze unserer Pfarrei aufgestellt und angezündet. (mehr …)

CELLINA-Zeitschrift

Die 63. Ausgabe der Cellina Vereinszeitschrift ist da. Sie greift wieder interessante Themen aus unserer Heimatgemeinde Kellen und dem heimatlichen Niederrhein auf: Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht Kellens Industriezentrum des 20. Jahrhunderts. Fritz Wippich hat viele Fotos gesammelt, die den Wiederaufbau Van den Berghs nach 1945 dokumentieren. Helden (bei) der Arbeit titeln wir die beiden eindrucksvollen Bildseiten und die Titelseite. (mehr …)

Firmvorbereitung

Wir haben alle Jugendliche, die in der Zeit von August 02 bis Juli 03 geboren sind, persönlich zur Firmvorbereitung eingeladen. Die Firmung wird von Herrn Weihbischof Rolf Lohmann am 7. bzw. 8. November 2018 gespendet. Anmeldungen werden noch bis einschl. 21.Mai 2018 in den Pfarrbüros angenommen. Bitte 20 € Anteil zu den Materialkosten beilegen! Wer noch Anmeldeunterlagen und einen Überblick über unser Konzept „ ER-WACH(S)EN IM GLAUBEN“ benötigt, kann sich unter kerkenhoff@bistum-muenster.de  melden. (mehr …)

Lebens-W-Orte

Rückblick: “Treffpunkt Lebens(W)orte” zum Thema “Ich werfe mein Netz aus! Von Menschenfischern und Netzwerken…”
Am Osterdienstag, dem 3. April 2018 folgten der Einladung des Vorbereitungsteams mit Petra Kerkenhoff, Katharina Michels und Louise van de Sand ca. 25 Frauen zu einem sehr schönen Zusammensein in der herrlichen Umgebung des Angelsportvereins Kleve-Rindern mit verschiedenen Kolken, Brücken und Stegen in der gerade aufbrechenden Natur. Unter dem Vordach des Angelsportlerheims ließ es sich bei vorfrühlingshaften Temperaturen draußen schon recht gut aushalten. Heringe aus Lakritz und Fischlis auf den Tischen ließen auch den Gaumen teilhaben. (mehr …)

„Ich sehe was, was du nicht siehst“ – ein Sonntagsgottesdienst mal anders

Etwas Neues ausprobieren. Mit dem neuen Gottesdienst-Format „zurück&vor“, welches von Laien vorbereitet und durchgeführt wird, sollen neue Wege in Sprache und Form im Gottesdienst gewagt werden. Dieses Format soll – neben den bekannten Gottesdiensten wie der Eucharistiefeier und weiterer u.a. von Laien geleiteten Gottesdiensten – das gottesdienstliche Angebot in St. Willibrord ergänzen und steht im engen Zusammenhang mit dem Schwerpunkt unseres Lokalen Pastoralplans.

(mehr …)