Am 3. Oktober 2018 fand um 11 Uhr eine Tiersegnung im Naturpark Kellen statt. Bei schönstem spätsommerlichem oder frühherbstlichem Wetter haben einige Hunde-Herrchen und -Frauchen den Weg zum Vereinshaus im Naturpark gefunden. Diakon Klaus Venhofen hielt den Wortgottesdienst und segnete jedes Tier einzeln – zum Schluss auch alle menschlichen Besucher bei untermalenden Gitarrenklängen von Stephanie Evers und Marion Welbers.
Neben dem Segen sind aber die inhaltlichen Gedanken grundlegend, die in dem Gottesdienst angedacht wurden:

  • Wie können Mensch und Tier gut zusammen leben?
  • Welchen Wert hat das Tier für den Menschen?
  • Was darf der Mensch mit oder gegenüber dem Tier tun?
  • Warum werden so viele Tiere nicht artgerecht gehalten?
  • Warum müssen so viele Tiere leiden?
  • Warum ist sich der Mensch seiner Verantwortung gegenüber dem Tier nicht bewusst oder nimmt diese (zu) oft nicht wahr?

Und damit waren auch die Tiere mit ins Gebet genommen, die nicht „persönlich“ anwesend sein konnten. Sehr schön war, dass zwei Kinder ihre Stoff-Lieblings-Tiere mitgebracht haben. Auch diese sind natürlich gesegnet worden und haben diesen Segen mitgenommen in die enge Verbundenheit mit „Frauchen“ …