Die aktuellen Preissteigerungen für Gas und Heizöl bereiten uns große Sorgen. Teilweise müssen wir mit Anstiegen von 600% umgehen. Aus diesem Grund hat das Leitungsteam die Einführung der „Winterkirche“ beschlossen, beginnend mit dem kommenden Sonntag, dem 15. Januar 2023.

Konkret bedeutet das, dass wir in allen Kirchen unserer Pfarrei nach den Sonntagsgottesdiensten am 14./15. Januar die Heizungen abstellen werden. Ausnahmen bilden die Pfarrkirche in Kellen und die Kirche in Düffelward. Sie sollen weiter regelmäßig auf 8 Grad und zu den Gottesdiensten auf 10-12 Grad temperiert werden. Damit haben wir auf beiden Seiten des Spoykanals je eine temperierte Kirche, die auf Wunsch auch für Beerdigungen, Taufen usw. aus den anderen Ortsteilen genutzt werden kann.
Die Pfarrheime werden wie bisher auf 19 Grad geheizt.

Die Gemeindeausschüsse der einzelnen Ortsteile haben daraufhin folgende Maßnahmen für ihren Ortsteil beschlossen:

In Warbeyen werden die Gottesdienste in der ungeheizten Kirche gefeiert, die monatliche Tischmesse (1. Dienstag im Monat) und eine neu hinzugekommene Wortgottesfeier finden werktags im Pfarrhaus statt.

In Griethausen finden die Messen in der ungeheizten Kirche statt. Sollte es zu kalt sein, kann spontan der Gottesdienst ins Jugendheim verlegt werden.

Rindern feiert alle Gottesdienste im geheizten Pfarrheim.

Für Keeken ist es geplant, zunächst in der ungeheizten Kirche zu bleiben. Die Werktagsmesse am Mittwochvormittag fällt aus. Eine Alternative bietet die Messe in Düffelward.

Die Gemeinde in Bimmen trifft sich weiterhin in der ungeheizten Kirche; sollte es zum extremen Temperatursturz kommen, wird spontan ins geheizte Pfarrheim umgezogen.

Für Düffelward und Kellen bleibt es bei den bisherigen Regelungen.

Die Zeit der Winterkirche wird am Palmsonntag enden.

Wir wissen, dass diese Maßnahmen Unannehmlichkeiten mit sich bringen. Umso dankbarer sind wir für alle, die den Weg mitgehen.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Mitgliedern der Gemeindeausschüsse für das konstruktive Mitdenken und die Umsetzung der Maßnahmen vor Ort.

 

Für das Leitungsteam: Christel Winkels

Instagram