Mit 28 Kindern im Grundschulalter sind wir am Montag in eine überaus sonnige Ferienwoche gestartet. Nachdem wir uns zunächst einmal alle ein Sonnencappy gestaltet haben, ging es nach einem leckeren Mittagessen zu den Sieben Quellen nach Nütterden. Dort konnten die Kinder nach Herzenslust im Wald und im Wasser spielen. Den Dienstag haben wir dann in der Leemkuil in Nijmwegen verbracht, wo wir die schattigen Plätze auf dem Spielplatz und die Wasserspiele genossen haben. Der Mittwoch startete wieder mit einer Bastelrunde. Aus den gesammelten Astgabeln aus dem Wald haben wir Musikinstrumente gebastelt, die dann in den gemeinsamen Singrunden zum Einsatz kamen. Unser nachmittäglicher Ausflug führte uns zum Poenenhof nach Uedem. Auf dem Bauernhof gab es viele Tiere zu streicheln, es gab aber auch eine große Heuscheune zum Spielen. Mit schmutzigen Füßen und Heu im Haar sind die Kinder am Abend von den Eltern in Empfang genommen worden. Der traditionelle Tagesausflug ins Irrland stand am Donnerstag auf dem Programm. Dort erwartete uns gleich am Eingang zur Begrüßung ein Gewitter mit Regen und Sturm, aber wir konnten in unserer gebuchten „Villa“ gut Unterschlupf finden. In In- und Outdoor-Spiel- Stationen gab es für die Kinder den ganzen Tag allerhand zu entdecken, zu spielen, zu klettern und zu bauen. Zwischendurch gab es Mittagessen vom Grill und auch wie an jedem Tag köstlichen Kuchen, den die Eltern der Kinder beigesteuert haben. Ziemlich müde aber sehr zufrieden sind wir am Abend in den Bus gestiegen und wieder Richtung Heimat gefahren. Am letzten Tag der Ferienwoche ging es nochmals in eine Bastelrunde. Die Kinder konnten Baumscheibenmandalas, Tontopftrommeln und Bastkörbchen gestalten, was sie mit großer Begeisterung getan haben. Nachdem wir die frisch gebackenen Pfannekuchen zu Mittag verspeist haben, ging es zu Fuß zur Wasserburg, wo wir mit den Kindern Boot fahren durften. Um 17 Uhr war dann das Abschlusstreffen mit den Eltern im Pfarrheim, bei dem die Kinder noch mal ausführlich erzählen konnten, was und wie sie die Woche erlebt haben. Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die die Woche durch ihr Mittun möglich gemacht haben: den Erwachsenen des Betreuerteams, die für die Kinder Ansprechpartner waren, Aufsichtspflicht übernommen haben, Bastelarbeiten angeleitet haben, gegrillt, aufgeräumt und ihr Auto zur Verfügung gestellt haben und den Köchen und Köchinnen im Hintergrund, die am Herd, Grill oder Backofen gestanden haben. Wir hatten eine gute Zeit miteinander!  Vielen Dank! Christel Winkels.