• 20. November 2015
  • 18:30
  • St. Willibrord Kirche Rindern

Messdiener“Wer mir dienen will, folge mir nach” ist auf jeder Messdienerplakette eingraviert. Nicht nur in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. Trotzdem machen sich jedes Jahr Mädchen und Jungen aus unserer großen Gemeinde auf den Weg, um Messdienerin oder Messdiener zu werden.
Ministrant sein bedeutet Diener sein. Diener bei der Eucharistiefeier oder bei der Feier der Taufe zu sein, heißt: ihr, die Messdienerinnen und Messdiener, stellt mit eurem Dienst eine Haltung dar, die jeder Christ im Herzen haben sollte. Nur wenn wir aufeinander schauen, gelingt das Leben in der Gemeinde. Der Heilige Johannes der Täufer kann uns heute Wegbegleiter sein. Von ihm hören wir im Evangelium: Bereitet dem Herrn den Weg. Das wollen wir am Freitag, dem 20. November tun: Den Weg bereiten für unsere neuen Messdienerinnen und Messdiener. 2 Kinder aus Keeken und 2 Kinder aus Rindern werden in der Rinderner Kirche eingeführt.
Schön, dass ihr Kinder euch für die Kirche einsetzt und Danke für diese Entschiedenheit. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, den neuen Messdienern zu gratulieren und viel Spaß wünschen.
– Iulian Jitaru-
Anschließend sind die Messdienerinnen u. Messdiener aus Rindern, Keeken, Bimmen und Düffelward eingeladen zur Übernachtung im Pfarrheim in Rindern. Das Leitungsteam hat sich ein buntes Programm incl. Nachtwanderung und Film überlegt. Mitzubringen sind: Luftmatratze, Schlafsack, Kopfkissen, Waschzeug und Kuscheltier sowie gute Laune.