zurück&vor Gottesdienst

Kirche und Digitalisierung: Der Upload der Kirche
Laien aus der Pfarrei St. Willibrord Kleve laden zum selbstgestalteten Gottesdienst in die Alte Kirche in Kellen ein. Kirche und Digitalisierung – zwei Dinge, die sich auf dem ersten Blick auszuschließen scheinen. Dass es auch anders geht, soll im Gottesdienst mit dem Thema „Der Upload der Kirche“ erlebt und erfahren werden. Dabei werden neben den Gefahren auch die Vorteile und Chancen der Digitalisierung besonders für die Kirche aufgezeigt. Unter anderem wird ein engagierter Jugendlicher davon berichten, wie Kirche für ihn in der digitalen Welt erlebbar wird und er auch mithilfe eines Smartphones seinen Glauben im Alltag leben kann. Musikalisch wird der Gottesdienst von der Gruppe Igdus aus Uedem unterstützt. Beginn ist am Sonntag, 08. Dezember, 18:30 Uhr in der Alten Kirche in Kellen. Im Anschluss an den Gottesdienst wird zum Nachklingen und Verweilen bei selbstgemachtem Punsch und Stollen eingeladen. (mehr …)

Weltgedenktag für verstorbene Kinder

Einladung zur Ökumenischen Gedenkfeier

Sonntag   8.12.2019   16.00 Uhr 

Krankenhauskapelle des St. Antonius-Hospitals Kleve

Alle Eltern, deren Kinder gestorben sind – sei es in der frühen Schwangerschaft, als Baby oder als älteres / erwachsenes Kind – sind herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen ebenso wie Geschwister und Angehörige. Wer mag, ist im Anschluss zu Tee und Gebäck eingeladen. Wir würden uns über Ihr Kommen freuen:
Kath. Krankenhausseelsorgerin Judith Welbers
Evang. Kirchengemeinde: Pfarrer Achim Rohländer
Gruppe: Gute-Hoffnung-jähes Ende, Familienbildungsstätte Kleve
Verwaiste Eltern,  Elisabeth van Gemmeren
Kontakt: E.van-gemmeren@t-online.de

Chor „By Heart“ mit Josefa Böckenhüser (mehr …)

Apostelfiguren in Warbeyen

Johannes und Thomas

Der Hochaltar der Kirche Warbeyen, der mit 12 spätgotischen Apostelfiguren und einem zeitgleichen Kruzifix ausgestattet ist, ist ein außerordentlich bedeutsames Kunstwerk. Die in diesem Altaraufbau angebrachten, überaus filigran gearbeiteten Figuren zeigen in Komposition und Ausarbeitung eine überragende bildhauerische Qualität, weshalb diese Figuren und damit der gesamte Altar zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern am Niederrhein gerechnet werden. Geschaffen wurden die Figuren um 1470/80 von dem zum damaligen Zeitpunkt in Kalkar ansässigen Bildschnitzer Meister Arnt, der als wichtigster spätgotischer Bildhauer in dieser Region angesehen werden kann. (mehr …)

Neue Cellina-Zeitschrift

Am 15. November erscheint die 66ste Ausgabe der Cellina-Zeitschrift und ist in allen Kellener Geschäften, bei der Sparkasse und Volksbank sowie in Kleve beim Buchhandel und im Lotto-Toto-Geschäft in der Unterstadt zu erhalten. Nachdem Pastor Shanthi sechseinhalb Jahre in der St. Willibrordpfarre seinen Dienst getan hatte und sich dort sehr großer Beliebtheit erfreut hatte, schrieb er der Cellina-Zeitschrift einen ausführlichen Bericht, wie es ihm beim Abschied im August und seit dem in seiner neuen Pfarrstelle in Madhira in Indien ergangen ist. Reich bebildert wird dabei dem Leser der Zeitschrift  auch die Buntheit der Gotteshäuser in Indien bewusst. (mehr …)

Alle Jahre wieder: St. Martin und die Martinstüten

In diesen Tagen wird in unseren Gemeinden wieder mit den Martinszügen an das Wirken des Heiligen Martin erinnert. Ein Martinszug ohne Martinstüte? Für viele fast undenkbar. Und so haben auch jetzt wieder  viele fleißige Helfer dafür gesorgt, dass die Martinszüge vorbereitet und die Martinstüten gepackt werden. Vielen Dank an die lieben ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer!

(mehr …)

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Am 9. November, begehen wir den Gedenktag, als in Deutschland – auch in Kleve – die Synagogen brannten und jüdische Bürger durch systematische Plünderungen seitens der SS um ihre Existenz gebracht wurden und um ihr Leben fürchten mussten.
Heute erleben wir auch eine drastische Zunahme rechtsradikaler Gewalt, deren vorläufiger Höhepunkt der Anschlag auf die Synagoge in Halle am 9. Oktober war. Sollte so etwas  nicht NIE WIEDER geschehen?
Hier ein ganz kleines musikalisches Zeichen der Solidarität mit unseren jüdischen Mitbürgern:
„Synagogenmelodien, op. 41 Nr. 1 für Harmonium des jüdischen Komponisten Louis Lewandowski (1821 – 1894). Musik, die einst auch in deutschen Synagogen erklang…
Ich wünsche mir viel mehr solch kleiner Zeichen in unserer Kirche und unserer Gesellschaft!
Michael Behrendt

Firmung in St. Willibrord

Am kommenden Samstag, den 02.11.2019 hat Weihbischof Rolf Lohmann 27 Jugendlichen aus St. Willibrord um 17 Uhr in der Pfarrkirche in Kellen das Sakrament der Firmung gespendet. Wir haben uns auf einen gemeinsamen Weg eingelassen. Wir Begleiter haben überlegt, wie wir Inhalte und Aktionen klug einsetzen können, damit die Jugendlichen Geschmack am Glauben behalten oder neu finden können. So erlebten wir ein gemeinsames Wochenende voller Überraschungen und Heiligem Geist. Nachdenkliches, Lustiges und gutes Essen war Nahrung für Leib, Geist und Seele. Neben den Pflichtveranstaltungen wie dem Credoparcours in Schneppenbaum, dem Ökumenischen Solidaritätslauf für El Salvador, gab es weitere Elemente, aus denen die Jugendlichen auswählen konnten: Teilnahme an einer Wallfahrt, Jugendkatechese mit dem Bischof, Jugendkreuzweg in Hasselt, “Frag-Nach”-Treffen und die Fahrt nach Taizé in der ersten Herbstferienwoche. Einen kleinen Bericht und Bilder gab es dazu auf der Homepage. Nehmen sie diese jungen Menschen – falls Sie es nicht bereits getan haben – mit in Ihr Gebet. (mehr …)