Kreuz – Zeichen setzen

Die Bilder zu Beginn des zurück&vor-Gottesdienstes machten es bereits deutlich: „Zeichen“ begegnen uns im Leben in vielerlei Hinsicht: als Signale, oder Regelwerke aber auch als Botschaften und Handlungen. Darauf und wie vor allem die Kirche Zeichen setzen kann, ging Diakon Frank Wietharn in seiner Auslegung des Bibeltextes ein, der – passend zum Thema – das erste „Zeichen“ Jesu, die Wandlung von Wasser zu Wein bei der Hochzeit zu Kanaan, beinhaltete. (mehr …)

Messdienergames

Die Siegermannschaft der Messdienergames stammt aus unserer St. Willibrord Pfarrei. Der Pokal bleibt fünf Monate in Kellen, vier in Keeken und drei Monate in Rindern.

Die Kleiderstube Kellen sucht interessierte Leute mit neuen Ideen

Die Kleiderstube Kellen, Overbergstr. (im Keller der Kita Arche Noah) gibt es seit fast 30 Jahren. Im März 2019 mussten wir pandemiebedingt komplett schließen. Jetzt suchen wir Menschen, die dieses Angebot wichtig finden und ehrenamtlich weiter entwickeln möchten.
Wir bieten:

  • Nachhaltigkeit konkret umsetzen durch die Weitergabe gebrauchter Kleidung
  • Kontakt zu Menschen aus den verschiedensten Lebenswelten
  • Begleitung durch das momentane Team der Kleiderstube
  • Verwirklichung eigener Ideen, Einbringen der eigenen Fähigkeiten und (zeitlichen) Möglichkeiten (mehr …)

Verabschiedung Janis Jaspers

Nach zehn Jahren aktiver Messdienerarbeit und fünf Jahren Leiter der Messdienergruppe in Kellen, hieß es am letzten Sonntag Abschied von Janis Jaspers zu nehmen. Um 10:00 Uhr feierten wir gemeinsam die Messe in der St. Willibrord Pfarrkirche, wozu alle Messdiener aus Kellen gekommen waren. Anschließend wurde zu persönlichen Begegnungen ins Pfarrheim eingeladen. (mehr …)

Anker – Heimat und Hoffnung

Der kleine Igel fühlte sich scheinbar wirklich Zuhause: Seelenruhig tippelte er während des zurück-und-vor-Gottesdienstes über die Wiese neben der Alten Kirche in Kellen. Er und alle Besucher waren indes froh, dass Petrus die niederrheinische Heimat von Regenschauern verschont ließ und somit beim Outdoor-Gottesdienst alles trocken blieb. (mehr …)

Die erste Veranstaltung vom Jubeljahr 1700 Jahre Judentum

Talkrunde mit Pfarrerin Rahel Schaller aus Goch und Kaliana Rahel Asare vom Verein „Haus der Begegnung – Beth HaMifgash“ in Kleve am Mittwoch, 28. April. Das war die Auftaktveranstaltung zu verschiedenen Angeboten, mit denen in Kleve das Festjahr „2021 – 1700 Jüdisches Leben in Deutschland“ gefeiert wird. Kaplan Christoph Hendrix hat während des Gesprächs Fragen des Online-Publikums gesammelt und an die Gesprächspartnerinnen weitergegeben. Die Moderation übernahm Pfarrerin Elisabeth Schell. Das Video aufgenommen und geschnitten hat Jürgen Blenkers im AV-Studio der Kisters-Stiftung.

Willibrord Journal #07

“EK SIN ES WEG” – PILGERN IN DER REGION,

lautet das Thema der 7. Ausgabe des Willibrord Journal, das Magazin der Pfarrei St. Willibrord Kleve. Kaplan Christoph Hendrix macht Lust auf Pilgern und stellt einige Pilgerorte am Niederrhein vor. Zu lesen ist auch ein Bericht über den Pilgerweg am Deich, der quasi vor unserer Haustür liegt. Das Redaktionsteam hat “nachgefragt” beim Pfarrverwalter Dr. Philip Peters und Menschen erzählen von ihren persönlichen Pilgererlebnissen. (mehr …)

Ein bisschen Frieden – reicht das?

Mit dieser vielschichtigen Frage konnten sich am vergangenen Sonntag die Besucher des zurück&vor-Gottesdienstes in der Pfarrkirche Kellen auseinandersetzen. Nach einer kurzen Einleitung mit verschiedenen Gedanken zum Thema Frieden wurde in einem Zwiegespräch die Aussage Jesu aus dem Lukasevangelium „Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen!“ gedeutet. (mehr …)

Instagram