Auf Willibrords Spuren

BesuchergruppeEine Gruppe aus der Gemeinde St. Sixtus Haltern am See besuchte die Alte Kirche in Kellen und nahm am Gottesdienst teil. 25 Frauen und Männer erlebten in diesen Tagen unter der Leitung von Diakon Walter van Endern und seiner Frau Wander-Exerzitien in Kleve und Umgebung. (mehr …)

Maiandachten

Maiandacht (1)Als schönster Monat des Jahres ist der Mai seit alter Zeit der „schönsten aller Frauen“ geweiht. Mit frischen Blumen geschmückte Maialtäre und Maiandachten entstammen einer barocken Frömmigkeitstradition. Man vermutet, dass die ersten Maiandachten Ende des 18. Jahrhunderts in Italien stattfanden. Im 19. Jahrhundert verbreitete sich diese Frömmigkeitsform. (kirchensite.de)
Zeiten und Orte der Maiandachten erfahren sie hier.
Die kfd Kellen lädt zur besonderen Maiandacht ein am Freitag, 6. Mai um 18:00 Uhr im Pfarrgarten, Willibrordstr. 21 in Kellen mit anschließendem Treffen bei Maibowle im Pfarrhauskeller.
Die kfd-Rindern lädt alle Frauen zur Maiandacht am Montag, 9. Mai um 15:00 Uhr bei der  Gärtnerei Schneider-Maessen, Spyckstraße herzlich ein.

Urlaub ohne Kofferpacken

Urlaub ohne KofferDie diesjährige Tageserholung für ältere Menschen findet statt von Montag, 11. Juli bis Freitag, 15. Juli und bietet eine Abwechslung vom Alltag mit fünf erholsamen Urlaubstagen für Körper und Geist in fröhlicher Gemeinschaft. Die Teilnehmer/innen werden morgens abgeholt, verbringen den Tag gemeinsam mit unterschiedlichem Programm und gemeinsamen Mahlzeiten und werden gegen 17.00 Uhr durch Ehrenamtliche wieder nach Hause gefahren. Der Kostenbeitrag für diese Woche beträgt 55,- € und ist bei der Anmeldung zu errichten. Anmeldungen werden bis zum 17. Juni im Pfarrbüro in Kellen, Tel. 711878-0 und im Büro der evang. Kirchengemeinde, Jahnstr. 25, Tel. 98968 entgegengenommen. Ein Flyer mit weiteren Informationen liegt in den Kirchen aus oder kann hier heruntergeladen werden.

Frühjahrswallfahrt

Fruehjahrswallfahrt (3)Viele Pilger haben sich auf den Weg zum Bildstock am alten Pilgerweg in Donsbrüggen gemacht. Per Bus, Rad oder Pedes waren sie gekommen um miteinander zu beten, singen und schweigen. 
Heinz Welbers hat das von Papst Franziskus ausgerufene „Jahr der Barmherzigkeit“ thematisiert und entsprechende Texte und Lieder vorbereitet. Auch im anschließenden Gottesdienst in der St. Lambertus Kirche in Donsbrüggen knüpfte Pfarrer Stefan Notz an das Thema an. Die musikalische Begleitung im Gottesdienst übernahm die Gruppe „Cantiqua“ unter der Leitung von Clemens Janssen. Im Anschluss waren alle ins Pfarrheim zum Beisammensein eingeladen. Der Lichterkreis im Hof des Pfarrheims bildete den Abschluss der Wallfahrt. (mehr …)

Echternacher Springprozession

Echternach (21)Die Springprozession in Echternach, die 2010 von der UNESCO als ein immaterielles Kulturerbe der Menschheit erklärt wurde, lockt jedes Jahr am Pfingstdienstag Pilger und Zuschauer in die älteste Stadt Luxemburgs.
Das besondere an der Prozession, die zum ersten Mal in Urkunden aus dem 11. Jahrhundert erwähnt wurde, ist die Möglichkeit, den Körper in das Gebet mit einzubeziehen. Das Springen von rechts nach links und immer weiter in Richtung des Grabes des Heiligen Willibrords in der Krypta der Basilika wird von einer unaufhörlich wiederholten Polkamelodie begleitet und ist ein einmaliger Ausdruck der christlichen Freude.

(mehr …)

Eine Initiative für Alleinlebende stößt auf große Resonanz

Über 30 allein lebende Frauen und Männer freuen sich einmal im Monat auf verschiedenste Angebote. Die Unternehmungen reichen von einem geselligen Beisammensein im Pfarrheim in Rindern bis hin zu Ausflügen in die nähere Umgebung.

Alleinlebendentreff

Am „Kükenschlüpftag“ bei Peter Lohmann verbrachte die Gruppe der Alleinlebenden schöne gemeinsame Stunden.

Vor etwa einem Jahr stand bei der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Rindern der Pfarrei St. Willibrord Kleve die Erkenntnis im Raum, dass es in ihren Reihen, und auch darüber hinaus, immer mehr Menschen – sowohl Männer als auch Frauen – gibt, die allein leben. (mehr …)

Keine Karte geht verloren…

Karten_klein… unter diesem Motto wurden die Fragen, Anregungen und Hinweise aus den „Murmelgruppen“ während des Pfarrkonventes am 16. März 2016 auf der Wasserburg Rindern eingesammelt und nun im Rahmen einer Nachbesprechung durch das Vorbereitungsteam des Pfarrkonventes ausgewertet. (mehr …)

Diamant-Kommunion in Kellen

Anlässlich ihrer Diamant-Kommunion trafen sich 18 ehemalige Schülerinnen der früheren Mädchenschule Kellen zu einem geselligen Beisammensein und Austausch alter Erinnerungen. Nach einem gemütlichen Mittagessen im Willibrordhaus in Kellen und einer virtuellen Stadtführung durch Kleve wurde dieser erlebnisreiche Tag mit einer Dankmesse in der Alten Kirche beendet. Pfarrer Notz würdigte die Jubilarinnen und gedachte auch der inzwischen acht verstorbenen Mitschülerinnen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Anwesend waren: Brigitte Alex (Kathen), Hildegard Bodewein (Wintjens), Brigitte Bouten (Vervoorts), Marianne Degens (Ricken), Käthi Ewers (Hoymann), Renate Froidevaux (Lamers), Geerdi Görtz (Küsters), Marita Gossens (van Well), Marlies Heilen (Leenders), Ruth Huth (Stammen), Monika Kaiser-Haas, Hedwig Janssen (Stalder), Karola van Lier (Vermaaten), Gerda Martens (Czesnik), Birgit Michels, Ursula Schmitz (Meyer), Roswitha Nass (Luhse), Else van Zoggel (Lange).

Osternachtfeier

Osternacht (1)Am Urelement Feuer wurde das Osterlicht entzündet. Seine belebende Stärke trug Diakon Dr. Johannes Gimnich mit der Osterkerze in die Dunkelheit.
Lumen Christi – Christus, das Licht.
Deo gratias – Dank sei Gott.
Es gibt sicher kein feineres, beharrlicheres und gleichzeitig zerbrechlicheres Zeichen als dieses kleine Licht. „Die Nacht wird hell wie der Tag, wie strahlendes Licht wird die Nacht mich umgeben“, heißt es im Exsultet, welches nach dem Einzug in die Kirche verkündet wurde. Nach dem festlichen Gloria folgten die Lesungen, Predigt und die Segnung des Taufwassers. (mehr …)